www.p-schloetter.de
Created by potrace 1.11, written by Peter Selinger 2001-2013

Dr. Peter Schlötter

Ingenieur für weiche Erfolgsfaktoren

image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml

Ungenutztes Potential ist ein Nachteil

image/svg+xml

Spannungsanalyse

image/svg+xml

Umsetzung zu eigen machen

image/svg+xml

Leistungsspitzen gezielt abrufen

image/svg+xml

Das Herz eines Unternehmens schlägt innen — und es besteht nur aus Kommunikation. Deren Qualität entscheidet über die Leistungskraft eines Unternehmens im Wettbewerb.
Häufig bleibt aber die Qualitätssicherung gerade dieser Prozesse unbeachtet. Schleichender Verlust von Effizienz ist das Ergebnis.
Das kann auch gar nicht anders sein.
Kleine Möglichkeiten werden übersehen, unbemerkt schleichen sich Fehler ein. Das Team arbeitet nicht lustbetont selbstkritisch. Aber genau das würde helfen, wenn an der Spitze die Luft dünn wird.

Mit einer speziell entwickelten Methode, dem Kommunikations-Tacho, kann die Kommunikation im Team analysiert und ein deutlicher Entwicklungsschritt entdeckt werden.
Eine Spannungsanalyse im Rahmen der Messung in Echtzeit (Kommunikations-Tacho) zeigt Hauptspannungen im Team auf.
Der erste Schritt zur Lösung ist damit schon gegeben.

Zugrundeliegende Stärken und verborgenene Deltas werden gefunden, wenn alle Mitspieler genau hinsehen, und zwar gemeinsam.
Die persönlichen Anteile sind hier wichtig, um Verbesserungsmöglichkeiten verantwortlich zu konkretisieren.
Gerade das Aufspüren der Lösungen ist dann jeweils Teamarbeit, und der Treiber ist die Leistungslust der Personen.

Die Betroffenen werden zu Verantwortlichen.
Die Akteure nehmen das regelmäßige Sägeschärfen persönlich in ihre Hand. So wird das erfolgreiche Vorgehen mit guter Übung immer erneuert abgerufen. Das fördert Effizienz und Lebensfreude im Team.
Das ist genau wie im Fußball. Agilität eines Teams verlangt also nach permanenter Selbsttransformation, und das ist eine menschliche, und keine technische Herausforderung. Das Ziel ist die Spitze der eigenen Möglichkeiten, die immer neu erreicht werden muss.

image/svg+xml

Keine Angst vor Wahrheiten

image/svg+xml

Anerkennen und Würdigen der Probleme

image/svg+xml

Konkret und persönlich

image/svg+xml

Aus Konflikten Kraft gewinnen

image/svg+xml

Die Spitze der eigenen Möglichkeiten

image/svg+xml

Konflikte im Unternehmen werden häufig zu unangenehmen Situationen.
Das Aussprechen von Wahrheiten, für die alle im Team Verantwortung übernehmen, schafft Vertrauen und identifiziert für alle sichtbar Veränderungsbedarf.
Wenn es nun gelingt, die Triebfedern hinter den Konflikten zu würdigen, dann ergeben sich echte Lösungen — häufig überraschend. Eine erfahrene, neutrale Moderation repräsentiert in jedem Moment die gute Lösung, die für jede Person im Team von Vorteil ist.
Auf diese Weise wirkt sie wie ein Katalysator in der Entwicklung im Team. Daraus entsteht eine entscheidende Sicherheit für alle Anwesende.

Probleme können durch einen kreativen Perspektivwechsel als verborgene Ressourcen betrachtet werden.
Objektive Messungen der Teamarbeit in Echtzeit schaffen eine neue gemeinsame Vertrauensbasis, auf der es möglich ist die tieferen Gründe der Bremse zu finden.
Echte Lösungen bleiben bei einer unparteiisch moderierten Gesprächsführung kein Geheimnis mehr.

Ziele im Team werden deutlich, wenn eine optimale Zusammenarbeit angenommen wird — so wie jeweils jeder es sich wünscht.
Was müsste jede Person dazu beitragen?
Konfrontationen entfalten sich dabei in ihrer aktuellen Reife im ganzen Team, ohne alten Spannungslinien Raum zu geben. Die Anteile an der Bremse werden dabei konkret und persönlich bestimmt, was jeden Einzelnen entlastet.

Nächste Entwicklungsschritte können mit Erfahrung freigelegt werden, und schaffen unmittelbare Erfolgserlebnisse.
Dadurch öffnet sich eine erlebbare Kraft, die frei wird, wenn effizient und mit gegenseitiger Wertschätzung zusammengearbeitet wird.
So kann ein Team entstehen, das aus eigenener Erfahrung weiß, dass und wie es Konflikte gut bewältigen kann.
Das schweißt zusammen.

Stärken der Selbstorganisation macht Betroffene zu verantwortlichen Akteuren.
Die Überzeugungskraft des eigenen Schlüsselerlebnisses stützt nachhaltig eine Zusammenarbeit, die lernt sich selbst zu reparieren.
Das Team bringt selbst Zug in die gemeinsame Arbeit, und kann mit gegenseitiger Achtung und Leistungslust zur Spitze der eigenen Möglichkeiten gehen.

image/svg+xml

Es passiert nicht,
was Sie wollen

image/svg+xml

Die eigentliche Crux freilegen

image/svg+xml

Die eigene Persönlichkeit
als zielsetzende Größe

image/svg+xml

Umsetzung begleiten und nachsteuern

image/svg+xml

Ernten sicher einbringen und würdigen

image/svg+xml

Sie wollen führen, aber es funktioniert einfach nicht gut. Die Leute machen nicht das, was das Unternehmen weiterbringt.
Und wenn Sie und Andere wie unter Zwang immer mehr arbeiten, um den entstehenden Energieverlust aufzufangen, ist das noch längst keine zukunftsfähige Lösung.
Genau wie im Sport ist das eigentliche Geheimnis der Erfolge von Coachs, dass Sie selbst mit einem fähigen und unbestechlichen Vertrauten eine neue Sicht gewinnen. Sie sehen sich und ihr Auftreten neu, Sie sehen das Unternehmen neu und das was für Sie aktuell am wichtigsten ist.

In jedem Menschen steckt mehr, als er allein auf sich gestellt entwickeln kann.
Ich werde Ihnen auf Ihrem gangbaren Weg beharrlich und aus Erfahrung einfallsreich zur Seite stehen.
Mit systematischer Spannungsanalyse können die konkreten und persönlichen Anteile auf die Kernfrage fokussiert werden. So entsteht Vertrauen in eine tieferliegende Zielfindung.

Als Coach vermittele ich Ihnen eine Idee, wie Sie Ihren inneren Kompass selbst für sich entdecken können.
Der führt Sie zu lang erhofften und oft überraschenden Schritten.
Führung im Unternehmen verkörpert eine Lebensaufgabe auf Augenhöhe, und ist so eine passende Herausforderung für Sie. Ein gutes Ziel erfordert Anstrengung, ist jedoch nie außer Reichweite.

Ist eine anspruchsvolle grundsätzliche Richtung gefunden, müssen die Vorraussetzungen für eine Umsetzung bestimmt werden.
Oft sind diese im Ansatz schon spürbar angelegt.
Mit dem ersten Meilenstein entwickeln sich neue Ziele und größere Perspektiven, die mit neu ausgebildeter, eigener Zähigkeit realisiert werden können.

Häufig wartet in der eigenen Entwicklungsfähigkeit für Menschen noch ein Gewinn, der sich für Unternehmen durchaus in harter Währung niederschlägt.
Für den Einzelnen aber geht es um etwas schier unbezahlbares das durch nichts Käufliches ersetzt werden kann.
Im Kern sichern Sie sich damit in ihrem Leben eine wohlverstandene Selbstsicherheit und einen guten Sinn.

image/svg+xml

Sorgen Sie für sich

image/svg+xml

Schritte wählen

image/svg+xml

Den inneren Kompass aufspüren

image/svg+xml

Die Kraft der Reflektion

image/svg+xml

Der Verantwortung uns selbst
gegenüber gerecht werden

image/svg+xml

Sorgen Sie für sich, so wie Sie möchten, dass ein Mensch für sich sorgt dem Sie in Liebe verbunden sind — ein Kind etwa oder ein Partner.
Das bedeutet manchmal, sich beizeiten Hilfe zur Selbsthilfe zu holen. Natürlich steckt in jedem Menschen mehr, als er auf sich allein gestellt erreichen kann.
Entscheidend dabei ist das persönliche Vertrauen, das in der Begleitung entsteht. Damit sind Sie gut gewapnet um gute Gründe für Glück in Ihr Leben zu bringen.

Wie können Sie heute Ihre Schritte so wählen, dass Sie noch nach Jahren froh damit sein werden? Kein Mensch braucht auf diesen Anspruch zu verzichten.
Meine Zuversicht hat genau Sie als Quelle. Sie sind lebendig und können sich entwickeln.
Auch Sie können sich wie jeder Mensch mit Ihren Möglichkeiten überraschen und Ziele erreichen, die tatsächlich auf Ihrem Weg liegen.

Sie können Ihren inneren Kompass aufspüren und Einsichten in das gewinnen, was wirklich wichtig für Sie ist.
Mit einer sensiblen Achtsamkeit können Sie nicht nur sehen, was Ihnen bewusst ist — also die 'Spitze des Eisbergs', sondern in Schlüsselmomenten bringen Sie 'den ganzen Eisberg zum Fliegen'. Diese Worte sind dem tatsächlichen Geschehen durchaus angemessen.

Mit einem geeigneten anderen Menschen öffnet sich ein mentaler Reflektionsraum, der Ihnen eine Sicht auf das eigene Leben verschafft, mit der Ihnen Wesentliches klar wird.
Diese ureigene Kraft der Reflektion ist so natürlich wie die physische Kraft unserer Muskeln.
Die Anwendung dieser Kraft kann man lernen und üben.

Wertschätzung und Liebe sich selbst gegenüber weckt einen weitsichtigen und weitreichenden Anspruch, den man unter der Regie reiner Strenge nie erreichen kann.
Mit dieser Einsicht wird man sich das beschaffen, was man essenziell braucht, und so werden wir der Verantwortung uns selbst gegenüber auf schöne Weise gerecht.

Peter Schlötter

Dr.rer.pol. WiWi.

Dipl.-Ing. Mach.

Unternehmensberater

Psychotherapeutischer Begleiter, med.HP.

Coach

O-Töne

Vita

Dipl.Ing. Klaus Janko

Robert Bosch GmbH, AA/CIP (Personalentwicklung)

"Dr. Schlötter empfehle ich bei uns gerne, da er in der Lage ist, gerade auch schwierige Teamsituationen rasch zu erfassen und dabei sensibel oder überzeugend auf einzelne Personen einzugehen. Er begleitet eine Gruppe souverän so, dass die neuralgischen Punkte wirklich angesprochen werden und Schritt für Schritt echte Lösungen für's Team in Sicht kommen. "

Elke Dienelt-Thumm

Daimler AG, RD, Personal-/Organisationsentwicklung

"Den Rückmeldungen entnehme ich, dass die Coachees von Dr. Schlötter sehr zufrieden waren, oft auch ausdrücklich deren Vorgesetzte. Ich schlage Dr. Schlötter für Führungskräfte im oberen Management vor, gerade für Personen, die bereit sind, sich mit ihrer Rolle in der Organisation aus systemischer Sicht auseinander zu setzen. "

Prof. Dr.-Ing. Erwin Zehe

iwg, KIT Campus Süd, Lehrstuhl für Hydrologie

"Als Leiter des iwg-hyd möchte ich die wenigen, gezielt eingesetzten Stunden mit Dr. Schlötter als Katalysator nicht mehr missen. Die Zusammenführung unserer angestammten mit den neuen Leistungsträgern im Institut schafft nun einen effizienten, für uns alle erfreulichen Verbund. Ich habe auf allen Ebenen profitiert, auch persönlich, gerade durch die Generierung einer positiven Resonanz dieser Ebenen. "

Volker Wawer

Procad GmbH & Co. KG, Geschäftsführender Gesellschafter

"Wenn unsere Mitarbeiter sich fördernd und fordernd aufeinander zugehen, dann haben alle einen 'Lauf', wie in einer Fußballmannschaft. Allerdings kann das kippen, dann kommen keine 100% Leistung oder mehr, sondern vielleicht nur die Hälfte. Menschen können sich im Alltag verhängnisvoll daran gewöhnen, als wäre das ihr Schicksal. Aber mit Dr. Schlötter finden wir in unserer Zusammenarbeit immer wieder überraschende Lösungen, und dann haben wir wieder zusammen unsern typischen 'Lauf'. "

2018

"Über 10 Jahre Erfahrung mit dem eigens über Jahre entwickelten Teamkonzept, (bis etwa € 0,5 Mrd./a Umsatzverantwortung), jeweils Start in dramatisch unguten Situationen, die sich gecoached zu Hochleistungs-Teams wandeln konnten."

2018

"Grundlagenarbeit "The Social Nature of Man — falsifiable" (Englisch/Deutsch); Inhalt: Begründung der empirischen Wissenschaftsdisziplin Soziothesie — damit Entdeckung von Systemaufstellungen als natürliche Weltsprache und vom sozialen Wirkraum von Menschen — Erforschung der sozialen Schwerkräfte und Begründung von sozialer Empathie & sozialem Unbewussten."

2015

"Forschungsreise nach China "Die Soziale Natur des Menschen - falsifizierbar" (noch unveröffentlicht). Systemaufstellungen sind als Externalisierung mentaler Inhalte kulturübergreifend bei Menschen als Zeichen im Raum wie eine Weltsprache empirisch nachweisbar."

2008 bis heute

"Kooperation mit der Robert Bosch GmbH und der Procad GmbH in Fällen, bei denen externe Unterstützung für Teams und Führungskräfte entscheidende Fortschritte ermöglichen."

2006 bis heute

"Entwicklung des Konzepts zur Arbeit mit Teams als "Qualitätssicherung von Kommunikation" - Das Spiel ohne Ball im Unternehmen - zentrales Messverfahren in Echtzeit "Der Kommunikations-Tacho", Anwendung in mittelständischen Unternehmen."

2005 bis heute

"Entwicklung des neuen Lehrformats "Kommunikationslabor" am KIT und der Universität Stuttgart, Teamentwicklung in einem Labor für Studierende, Erfahrungslernen bezüglich der weichen Erfolgsfaktoren."

2005-2006

"Veröffentlichungen: "Das Spiel ohne Ball im Unternehmen - Kommunikation sichtbar machen und verbessern" (Klett-Cotta, heute bei Schäffer-Poeschel), "Vertraute Sprache und ihre Entdeckung - Systemaufstellungen sind kein Zufallsprodukt" (Carl-Auer)."

2005

"Promotion zum Thema Systemische Aufstellungen, speziell Organisationsaufstellungen."

2000-2006

"Entwicklung einer Qualitätssicherung von Kommunikation mit den zentralen Tools "Kommunikations-Tacho" und "Kommunikations-Radar"."

1999 bis heute

"empirisches Forschungsprojekt in Deutschland und China über die Grundlagen von Systemaufstellungen. Ich wollte verstehen lernen, wie diese faszinierende Aufstellungsmethode funktioniert."

1999 bis heute

"Kooperation mit Dr. Helga Breuninger (successio GmbH) in der Beratung bei Generationswechsel im Mittelstand."

1998 bis heute

"Coaching mit einzelnen Leistungsträgern und Führungskräften, etwa im Auftrag der Daimler AG und mittelständischen Unternehmen."

1998

"Hakomi-Therapeut (Hakomi-Institute of Europe"

1997

"Fokusing-Trainer (DAF)"

1996-2005

"Entwicklung der Arbeit mit lebensgroßen Figuren in Systemaufstellungen speziell zur Arbeit in Unternehmen mit einem Klienten, ohne fremde Personen."

1994 bis heute

"Aus- und Weiterbildung im Bereich humanistische Psychologie"

1994 bis heute

"Eigene Praxis in Durlach für psychotherapeutische Begleitung und Coaching. Ich arbeite von Beginn an mit erfahrungsgestützten Methoden (wird heute neudeutsch MBSR abgekürzt), und dies auch mit Menschen, mit sehr schwierigen Schicksalen."

1994-1998

"Ausbildung zum Hakomi-Therapeut, Fokusing-Trainer, Entwicklung der Arbeit mit Systemaufstellungen speziell in Unternehmen mit lebensgroßen Figuren."

1983-1994

"Witzenmann GmbH, zuletzt 6 J. Leiter Technik Fahrzeugteile"

1982

"Diplom Maschinenbau an der Universität Karlsruhe"

1952

"Geboren in Überlingen, und heute 2 erwachsene Söhne"

Nur Postanschrift:
Amalienbadstr. 25
76227 Karlsruhe

Seminar-Praxis
Gesundheits-Zentrum-Durlach
Jägerstr. 19
76227 Karlsruhe

ps@p-schloetter.de
0721-40 35 48
0176-472 296 18

Steuer-ID 92657138076

Schreiben Sie eine Nachricht

image/svg+xml

Ihr Name:

E-Mail:

Nachricht:

Vielen Dank für Ihre Nachricht,
Ich antworte Ihnen so schnell wie möglich.

Leider gab es ein Problem mit dem Senden der E-mail.

Bitte kontrollieren Sie, ob Sie eine gültige Adresse angegeben haben.

Forschung

Meine grundlegende empirische Studie über Systemaufstellungen mit lebensgroßen Figuren aus dem Jahr 2005 konnte 2015 auch in China realisiert werden.

Hier finden Sie eine Übersicht meiner veröffentlichten Bücher und Filme.

Kommunikationslabor KIT

Hier finden Teilnehmer meines Seminars Materialien zum Kurs

Kommunikationslabor Uni S.

in Kürze finden Teilnehmer meines Seminars hier Materialien zum Kurs

Partner:

Bosch

Web.de

Bertelsman Stiftung

Kroll Ontrack

Successio

KIT

Universität Stuttgart

Forschung

Kommunikationslabor KIT

Kommunikationslabor Uni S.

Die soziale Natur des Menschen – falsifizierbar

Ich weise in diesem Buch nach, dass die Wahrnehmung der Position im Raum tatsächlich der allgemein verständlichen Semantik einer Sprache folgt und dies in China kaum anders ist als in Deutschland. Die Zeichensprache kann demnach als “Weltsprache” bezeichnet werden. Es geht um die Erforschung der sozialen Natur des Menschen sowie der humanen sozialen Schwerkräfte mit Hilfe der neuen Forschungsdisziplin "Soziothesie". Damit kann das Konzept eines “sozialen Wirkraumes” empirisch begründet werden. (Das Buch enthält eine Deutsche und Englische Fassung)

Natürliche Weltsprache - Der Schritt in Deutschland und China

Film über die Fortsetzung des Forschungsprojekts mit Systemaufstellungen in China. Die empirische Promotionsarbeit über Systemaufstellungen mit lebensgroßen Figuren, die 2005 in Deutschland mit über 4000 Einzelversuchen erfolgreich abgeschlossen wurde, konnte 2015 auch in China realisiert werden. Die so gefundenen Ergebnisse in diesen sehr unterschiedlichen Kulturen zeigen einige bemerkenswerte gemeinsame Phänomene, die mit wissenschaftlich falsifizierbarem Anspruch beobachtet werden konnten. Dieser Film skizziert diese Forschung in China.

Global Natural Language (EN)

The empirical doctoral thesis on system constellations with life-size figures, which was successfully completed in Germany in 2005 with more than 4,000 individual tests, was also realized in 2015 in China. The results thus found in these very different cultures show some notable common phenomena that could be observed with scientifically falsifiable claim. This film outlines this research in China.

Global Natural Language (CN)

The empirical doctoral thesis on system constellations with life-size figures, which was successfully completed in Germany in 2005 with more than 4,000 individual tests, was also realized in 2015 in China. The results thus found in these very different cultures show some notable common phenomena that could be observed with scientifically falsifiable claim. This film outlines this research in China.

Das Spiel ohne Ball im Unternehmen: Kommunikation sichtbar machen und verbessern

Mit der Metapher des Fußballspiels steht die Kommunikation im Unternehmen im Zentrum dieses Buches. Peter Schlötter zeigt, wie bei den bekannten sach- und personenzentrierten Konzepten die Kommunikations- und Arbeitsbeziehungen in einem »blinden Fleck« verborgen sind. Dagegen kann die Theorie sozialer Systeme von Niklas Luhmann - hier auch unterstützt mit Bildern aus der Welt des Fußballspiels - so verständlich dargestellt werden, daß sie mit ihren Begriffen und Denkfiguren im Unternehmensalltag wirksam wird. Der »weiche Sektor« Mensch und Kommunikation wird transparent und systematisch bearbeitbar.

Vertraute Sprache und Ihre Entdeckung - Der Forschungsfilm über Systemaufstellungen

Die Grundlagen von Systemaufstellungen (Familien- oder Organisations-Aufstellungen) wurden in einem großangelegten Forschungsprojekt empirisch untersucht (einer Dissertation an der Universität Witten/Herdecke bei Prof. Fritz B. Simon, 2000-2005). Der Film zeigt eine bildhafte Skizze dieser empirischen Arbeit und wurde bislang bei youtube bereits von über 11.000 Nutzern gesehen. Ab jetzt ist er auf vimeo weiterhin offen für alle greifbar. Im Carl-Auer-Verlag ist das gleichnamige Buch erschienen ("Vertraute Sprache..."). Für spezielle Fragen zur Forschungsarbeit steht der Autor Peter Schlötter gerne zur Verfügung.
Johannes Braus (Moving Pictures) hat den Film produziert.
Die bislang ebenfalls in einem Epilog veröffentlichten Interviews finden Sie in dem folgenden Video "Epilog".

Vertraute Sprache und Ihre Entdeckung - Epilog

Stellungnahmen zum Forschungsprojekt von:
Prof. Fritz B. Simon, Dr. Helga Breuniger, Prof. Matthias Varga von Kibéd, Albrecht Gölz (Robert Bosch GmbH), Peter Böhret (KrollOntrack GmbH)

Vertraute Sprache und ihre Entdeckung

Systemaufstellungen finden heute in Therapie und Beratung breite Anwendung. Grundhypothese der Aufstellungsarbeit ist, dass die repräsentierende Wahrnehmung des jeweiligen Stellvertreters nicht zufällig ist, sondern von der Position der Aufstellung bestimmt wird. Schlötter weist in diesem Buch nach, dass die Wahrnehmung der Position im Raum tatsächlich einer Semantik folgt, vergleichbar einer Sprache. Sein Versuchsdesign entspricht dabei naturwissenschaftlichen Ansprüchen - für eine Beratungsmethode ist dies bislang wohl einmalig!

Kommunikationslabor Schlötter

"Kommunikations-Labor"
Trailer zum gleichnamigen Seminar am KIT und der Universität Stuttgart.

Das können Sie immer brauchen:

Konzept für den Spiegel

Erklärung Plagiatsproblem

Kriterien und Notenspiegel

Texte für den 1. Seminartag:

Argyris - Lernende Organisation

Chris Argyris - Vita

Texte für den 2. Seminartag:

Luhmann - Neue Systemtheorie

Niklas Luhmann - Vita

Texte für den 3. Seminartag:

Schlötter - Systemaufstellungen a

Seite 1

Seite 2

Schlötter - Systemaufstellungen b

Seite 3

Seite 4

Texte für den 4. Seminartag:

Schlötter - Qualitätssicherung von Kommunikation

Kommunikationslabor Schlötter

"Kommunikations-Labor"
Trailer zum gleichnamigen Seminar am KIT und der Universität Stuttgart.

Methoden / Tools

Der Kommunikations-Tacho (KT) ist das einfachste Mittel, um etwas derart Komplexes wie die Qualität der Kommunikation in einem Team zu messen.

Kommunikations-Tacho

Das Spiel ohne Ball im Unternehmen

Das ist ein anonym entstandener Messschrieb eines Kommunikations-Tacho.

Messung

Man braucht dazu nur 1-2 Minuten. Die Teilnehmer bewerten anonym mit kleinen Kärtchen auf einer Skala von -10 bis +10 die im Team realisierte Qualität. Nun liegt der entstandene Durchschnittswert für alle sichtbar auf dem Tisch.

Durch die Messung setzen sich alle zusammen in ein Boot; denn jetzt zählt nur noch, was für diese Personen als verbindendes Resultat herauskommt. Das Bestechende an diesem Vorgehen ist, dass gerade Kontrahenten spontan die Perspektive wechseln, das ist der Schlüsselmoment bei diesem Verfahren. Ein Konflikt etwa verschwindet keineswegs, aber er wird auf einmal von der gemeinsamen höheren Warte aus betrachtet.

Das ist ein Kommunikations-Radar, der etwas differenzierter ist als der Tacho bei ähnlich simpler Handhabung.

Möglichkeiten

Der KT ist unbürokratisch und wirkt in Echtzeit. Er eröffnet hervorragende Möglichkeiten für ein konstruktives Gespräch, etwa mit Hilfe folgender Fragen: „Was machen Sie bereits gut miteinander und sollten es bewahren?"; "Was schätzen Sie trotz allem an einander?"; „Was müßte geschehen, damit der Wert sich verbessert?"; „Was glauben Sie, um wie viele Punkte könnten allein Sie den Wert verbessern? ...und wie?". Das Ziel in dieser Phase der Gesprächsführung ist ein neues Vertrauen zwischen allen Beteiligten. So wird die Diskussion sehr intensiv, und in jeder Person vollziehen sich umfangreiche Lernprozesse.

Kraftvolle Reflektion im Team

Der Tacho hält das Gemeinsame stabil in der Kommunikation und kann wohlüberlegt erneut zum Zuge kommen. Das Team verschafft sich durch eigenes Tun zusammen mit einem Coach der Sicherheit bietet ein Schlüsselerlebnis. In diesem Reflektionsprozess sind Führungspersonen ein natürlicher Teil des Teams. Ein Team, das lernt, derart offen mit seiner Leitung zu sprechen, kann kraftvoll auftreten. Die Anonymität der Messung erlaubt es, selbst zeitweilige Autoritätskrisen aufrichtig zu durchlaufen.

Moderation

Für die Moderation beauftragt man kluger Weise eine Person, die gar nicht zur Unternehmenseinheit dazu gehört. Ihr fällt es naturgemäß leichter, unparteiisch zu agieren. Sie kann eine Art Meta-Autorität gewinnen, und zwar gerade wenn sie dafür keine hierarchische Macht in Anspruch nehmen kann. Eine solche Moderation erfordert Qualifikationen, die das methodisch Lernbare enthält, aber auch übersteigt. Das Ziel liegt in dem, im Team begründeten Anspruch, die Spitze der gemeinsamen Möglichkeiten zu erreichen. Der äußere Anspruch eines Marktes wird von einem leistungsstarken Team als zentrale Herausforderung bestens verstanden.

Spielanalyse der Deutschen Elf

Das Spiel ohne Ball im Unternehmen

Fußball schauen bildet - bei kaum einer anderen Gelegenheit kann man den Teamgeist einer Mannschaft derart übersichtlich beobachten und davon lernen. Jeder Spieler muss quasi spontan unternehmerisch denken, also mit vollem Einsatz im Sinne des Ganzen. Alles andere fällt sofort unangenehm auf - und alle sehen es!

Spielanalyse

Die Spieler müssen ihre Schritte in Selbstorganisation und Selbstverantwortung entfalten. Natürlich kann man das lernen, und im modernen Fußball werden die Spielzüge immer wieder besprochen und eingeübt. Diese ständige Vor- und Nachbereitung ist notwendig, damit das hervorragende Können regelmäßig abgerufen werden kann.

Reflektion des Manschafftsspiels an einer Tafel

Vom Fußball lernen

Fußball ist ein Spiel und ist überschaubarer als das Leben in Wirtschaftsunternehmen, deshalb lernen Menschen dabei natürlich schneller worauf es ankommt. Die 100 Jahre bis in die 1970-er Jahre hat es aber auch gedauert. Als Konsequenz verbringen heute Fußballer einen beträchtlichen Teil Ihrer Arbeitszeit damit, mit und ohne Trainer, ihre Zusammenarbeit in bestimmten Spielzügen zu reflektieren, zu üben und sich auf diese Weise fortwährend weiterzuentwickeln.

Wie dieses 'Spiel' läuft, sieht man nicht

Keine Zeit für Zufall

Die Aufgabe einer Führungskraft im Unternehmen ist unübersichtlicher und daher anspruchsvoller als im Fußball; sie kann zwar auch wichtige Voraussetzungen entscheiden, aber dort wo es darauf ankommt ("entscheidend is auf'm Platz"), dort kann sie meist nicht mal zuschauen. Ihr wird nur anschließend das Ergebnis mitgeteilt. Deshalb wäre das Initiieren von Selbstorganisation hier noch wichtiger. Heutige Unternehmen agieren so gesehen meist ähnlich einer Fußballmannschaft, die nicht trainiert und höchstens bei massiven Konflikten die aktuelle Zusammenarbeit eher widerwillig reflektiert - weil: "keine Zeit für sowas". Die Effizienz der Zusammenarbeit der Mannschaft ist entsprechend zufälliger Natur.

Brasilien verliert 7:1 gegen Deutschland

Das Spiel ohne Ball

In Unternehmen wird pausenlos ein Pflicht-Spiel nach dem anderen absolviert. Das hat bis in die 50-er und Anfang der 60-er-Jahre so ähnlich auch im Fußball funktioniert, weil's alle (!) noch so gemacht haben. Bis dann die Idee vom "Spiel ohne Ball" aufkam. Ab da war dann zunehmend Schluss mit dem alten vor sich hin Gewurschtel genialer Einzelkämpfer. Fällt heute ein Team wieder darauf zurück, bekommt es genau das gnadenlos aufgezeigt (s. Bild).

Mit Kommunikations-Tacho erstellter Messschrieb

Übertragung ins Unternehmen

Was für ein Fussball-Team in der Champions- League seit den 70-er Jahren zum ABC gehört - "Das Spiel ohne Ball" - kann man auf andere menschliche Unternehmungen übertragen: In intelligent gewählten Abständen, etwa 1-2 Mal pro Jahr, unterbricht jedes Team die operative Arbeit, um achtsam und selbstkritisch, die Zusammenarbeit zu reflektieren. Leitfrage: Wie machen wir es gerade, was können wir verbessern, und was muss Jeder persönlich dazu beitragen? Das genügt vollauf (sofern noch kein Scherbenhaufen vorliegt).

Vorsprung durch Anspruch an sich selbst

Ein einfaches Messverfahren wie der Kommunikations-Tacho sorgt dabei für 'Butter bei die Fische' und bewirkt eine nachhaltige Entfesselung, insbesondere werden ungute Reibungskonflikte proaktiv von den Beteiligten erkannt, verantwortet und aufgelöst. Ein ernsthaft neutraler und vertrauenswürdiger Moderator (intern oder extern) kann optimal für eine objektive Sicht auf das eigene Handeln sorgen. Das alles ist letztlich nur eine Frage des Anspruchs an sich selbst, genau wie im Fußball. Allerdings können sich in der Wirtschaft Vorreiter in ihrem Markt heute noch (!) einen durchschlagenden Vorsprung erarbeiten, man vergleiche nur einmal die dm-drogeriemarkt-Kette mit der Firma Schlecker.

Es gibt nichts Sinnvolles, außer ein Mensch tut es.

Bei weiteren Fragen →

Datenschutzerklärung

X

Der Schutz und die Sicherheit von persönlichen Daten hat bei uns eine hohe Priorität. Daher halten wir uns strikt an die Regeln des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Nachfolgend werden Sie darüber informiert, welche Art von Daten erfasst und zu welchem Zweck sie erhoben werden:

1. Datenübermittlung /Datenprotokollierung

Beim Besuch dieser Seite verzeichnet der Web-Server automatisch Log-Files, die keiner bestimmten Person zugeordnet werden können. Diese Daten beinhalten z. B. den Browsertyp und -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse des anfragenden Rechners, Zugriffsdatum und -uhrzeit der Serveranfrage und die Dateianfrage des Client (Dateiname und URL). Diese Daten werden nur zum Zweck der statistischen Auswertung gesammelt. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.

2. Nutzung persönlicher Daten

Persönliche Daten werden nur erhoben oder verarbeitet, wenn Sie diese Angaben freiwillig, z.B. im Rahmen einer Anfrage mitteilen. Sofern keine erforderlichen Gründe im Zusammenhang mit einer Geschäftsabwicklung bestehen, können Sie jederzeit die zuvor erteilte Genehmigung Ihrer persönlichen Datenspeicherung mit sofortiger Wirkung schriftlich (z.B. per E-Mail oder per Fax) widerrufen. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben, es sei denn, eine Weitergabe ist aufgrund gesetzlicher Vorschriften erforderlich.

3. Auskunft, Änderung und Löschung Ihrer Daten

Gemäß geltendem Recht können Sie jederzeit bei uns schriftlich nachfragen, ob und welche personenbezogenen Daten bei uns über Sie gespeichert sind. Eine entsprechende Mitteilung hierzu erhalten Sie umgehend.

4. Sicherheit Ihrer Daten

Ihre uns zur Verfügung gestellten persönlichen Daten werden durch Ergreifung aller technischen sowie organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen so gesichert, dass sie für den Zugriff unberechtigter Dritter unzugänglich sind. Bei Versendung von sehr sensiblen Daten oder Informationen ist es empfehlenswert, den Postweg zu nutzen, da eine vollständige Datensicherheit per E-Mail nicht gewährleistet werden kann.

5. Cookies

Auf einigen unserer Seiten verwenden wir sog. "Session-Cookies", um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die nur für die Dauer Ihres Besuchs unserer Webseite auf Ihrer Festplatte hinterlegt und abhängig von der Einstellung Ihres Browser-Programms beim Beenden des Browsers wieder gelöscht werden. Diese Cookies rufen keine auf Ihrer Festplatte über Sie gespeicherten Informationen ab und beeinträchtigen nicht Ihren PC oder ihre Dateien. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder ihren Browser so einstellen, dass er Sie auf die Sendung von Cookies hinweist.

6. Hinweis zu Google Analytics

Diese Website benutzt KEIN Google Analytics. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

7. Hinweis zu Matomo (ehemals Piwik)

(1) Diese Website nutzt den Webanalysedienst Matomo, um die Nutzung unserer Website analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Die Analyse geschieht auf einem unserer Server und wird nicht an den Drittanbieter weitergegeben. Über die gewonnenen Statistiken können wir unser Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Matomo ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.
(2) Für diese Auswertung werden Cookies (näheres zu Cookies haben wir bereits weiter oben erläutert) auf Ihrem Computer gespeichert. Die so erhobenen Informationen wir ausschließlich auf einem unserer Server. Die Auswertung können Sie einstellen durch Löschung vorhandener Cookies und die Verhinderung der Speicherung von Cookies. Wenn Sie die Speicherung der Cookies verhindern, hat dies für Sie keinerlei Einfluss auf die funktionalität unserer Seiten.
Die Verhinderung der generellen Speicherung von Cookies ist durch die Einstellung in ihrem Browser möglich. Die Verhinderung des Einsatzes von Cookies und Matomo dieser Seite ist möglich, indem Sie den untenstehenden Haken entfernen und so das Opt-out-Plug-in aktivieren. Beachten Sie hierbei, dass Sie diese Einstellung bei jedem zukünftigen Besuch erneut vornehmen müssen, da eine Speicherung der Einstellung wiederum das Setzen von Cookies erfordern würde.

8. Änderungen dieser Datenschutzbestimmungen

Wir werden diese Richtlinien zum Schutz Ihrer persönlichen Daten von Zeit zu Zeit aktualisieren. Sie sollten sich diese Richtlinien gelegentlich ansehen, um auf dem Laufenden darüber zu bleiben, wie wir Ihre Daten schützen und die Inhalte unserer Website stetig verbessern. Sollten wir wesentliche Änderungen bei der Sammlung, der Nutzung und/oder der Weitergabe der uns von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten vornehmen, werden wir Sie durch einen eindeutigen und gut sichtbaren Hinweis auf der Website darauf aufmerksam machen. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit den Bedingungen dieser Richtlinien zum Schutz persönlicher Daten einverstanden. Bei Fragen zu diesen Datenschutzbestimmungen wenden Sie sich bitte über unsere Kontakt-Seite an uns.

Cookies deaktivieren:

Matomo deaktivieren: